Abkürzungen schaffen Missverständnisse und Unwissenheit

Hier bauen wir nach und nach eine Seite auf, die Abhilfe schaffen soll.
Leider geht das nicht von heute auf morgen, haben Sie deshalb bitte Geduld.




Kleines Lexikon der Akürzungen

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z



A

ADSL

Asymmetric Digital Subscriber Line. Dies bedeutet, daß die Datenübertragungsraten beim Senden geringer sind als beim Empfangen (assymmetrisch). Zur Zeit die häufigste Anschlusstechnik.

B

BfS

Bundesamt für Strahlenschutz

C

Überschrift

Text

D

DECT

DECT steht für Digital Enhanced Cordless Telecommunications (übersetzt: Digitale, verbesserte schnurlose Telekommunikation;) Es handelt sich um einen ETSI-Standard für schnurlose und Mobiltelefone sowie für kabellose Datenübertragung im Allgemeinen.

dena

Deutsche Energieagentur

DSL

Digital Subscriber Line. Diese digitale Anschlussleitung ist nötig um mit Hochgeschwindigkeit im Internet zu surfen. Es können bis zu 52 Mbit/s übertragen werden. Siehe auch ADSL.

DVB-C

Digital Video Broadcasting-Cabel
(Digitales Kabel-TV)

DVB-T

Digital Video Broadcasting-Terrestrial
(Digitales Antennen-TV)

E

ENEV

Energieeinsparverordnung, gültig seit 2-2002

EPD

enviromental product dekleration = Umweltdeklerationen

ETSI

ETSI steht für das Europäische Institut für Telekommunikationsnormen

EOTA

Europäische Organisation für technische Zulassung (in Brüssel)

F

Überschrift

Text

G

GTZ

(Deutsche) Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit
Die Gesellschaft unterstützt Reformen und Veränderungsprozesse in Entwicklungsländern.

H

HBW

Hellbezugswert ist der Wert der Lichtmenge, die von der Oberfläche reflektiert wird. 100% ist weiß
0% ist schwarz


HEPA

HEPA bedeutet High Efficiency Particulate Air HEPA-Filter

HEPA-Filter sind Schwebstofffilter (High Efficiency Particulate Air). Eine EU-Norm teilt sie nach dem Rückhaltevermögen im Partikelgrößenbereich von 0,04 bis 1,0 Mikrometern in verschiedene Klassen ein. Die Filter der Klasse 11 halten 95 Prozent zurück, die der Klasse 13 sogar 99,95 Prozent. Außer dem Hausstaub können diese Filter auch Ausscheidungen von Milben, Pollen und Bakterien filtern.

HTML

HTML steht für Hypertext Markup Language.

I

IVPU

Der Industrieverband Polyurethan-Hartschaum e. V. (IVPU), Stuttgart wurde als Dachverband von Herstellern des Wärmedämmstoffes Polyurethan-Hartschaum (PUR) und PUR-Rohstoffproduzenten 1973 gegründet. Heute gehören dem IVPU 17 Industrieunternehmen aus dem In- und Ausland an.

ICNIRP

International Commission on Non-Ionizing Radiation Protection

IPTV

Internet Protocol Television (Fernsehübertrgung über Datennetze per Internetprotokoll)


J

Überschrift

Text

K

KfW

Kreditanstalt für Wiederaufbau

L

LAN

LAN ist ein lokales Netz (englisch: local area network)

M

MMS

Multimedia Messaging Service

N

Überschrift

Text

O

Überschrift

Text

P

PCM

Phase Change Material
zu deutsch sinngemäß Latentwärmespeicher

Q

Überschrift

Text



R

RAL Gütezeichen

RAL bedeutet Reichs-Ausschuss für Lieferbedingungen.

Wie der Name RAL entstand.
Als gemeinsame Initiative gründeten die Privatwirtschaft und die damalige Regierung der demokratischen Weimarer Republik 1925 den Reichs-Ausschuss für Lieferbedingungen (RAL).
Seine Aufgabe bestand ursprünglich in der Vereinheitlichung präziser technischer Lieferbedingungen mit dem Ziel der Rationalisierung. Heute ist RAL die anerkannte Kompetenz für verlässliche Kennzeichnung von Produkten und Dienstleistungen

S

SSK

Strahlenschutzkommission

SMS

Short Message Service ist die englische Bezeichnung für Kurznachrichtendienst

T

Überschrift

Text

U

UMTS

Universal Mobile Telecommunications System. Die ist der Mobilfunkstandard der neuen Generation. Er erlaubt im Unterschied zu den älteren Systemen deutlich höhere Datenübertragungsraten.

V

Überschrift

Text

W

WLG

Wärmeleitgruppe
Dämmstoffe sind derzeit in Wärmeleitfähigkeitsgruppen (WLG) eingeteilt, die mit dem 1000-fachen Rechenwert ihrer Wärmeleitzahl (WLZ) bezeichnet werden. Die Wärmeleitzahl ist ein Baustoffkennwert der angibt, wie gut oder schlecht ein Stoff die Wärme durchlässt. WLG 040 steht für die Wärmeleitzahl 0,040 W/mK. Je kleiner der WLG-Wert, desto besser der Wärmeschutz

X

Überschrift

Text



Y

Überschrift

Text



Z

Überschrift

Text